Wir wirtschaften nachhaltig, transparent und fair, damit die Welt von heute auch morgen noch is(s)t. Wir machen die Welt besser, nicht schlechter.

Nachhaltigkeites wirtschaften bei Möllers


Bei der Produktion schauen wir über den Tellerrand hinaus. So stehen Geschmack, Qualität und faire Verhältnisse in der Herstellung und Zubereitung für uns bei allem an oberster Stelle. Sie sind die Basis von Möllers Köttbullar.

Die Herkunft unserer Produkte

Qualität schmeckt man. Deswegen beziehen wir schon jetzt einen Teil unserer Rohstoffe aus bio-dynamischer und biologischer Landwirtschaft. Wir achten auf transparente Lieferketten, bevorzugen regionale Produkte und kennen viele unsere Erzeugenden persönlich.

Hier stimmt die Chemie

… weil keine drin ist. Wir verwenden nur natürliche Zutaten, niemals Aromen oder Zusatzstoffe. Das gilt für unsere Köttbullar genauso wie für unsere Soßen oder Süßspeisen. Die sind natürlich lecker!

Fairness satt

Wir sind uns bewusst, dass der Mensch von Köttbullar allein nicht leben kann. Aber wir wollen es versuchen, indem wir die Möllers Familie so fair bezahlen, wie es unsere wirtschaftliche Lage zulässt. Das gilt für die Erzeugenden wie für unser Team und so verdienen alle Beschäftigten schon jetzt über dem Mindestlohn (min. 12 EUR brutto) – to be continued.

Einweg ist kein weg

Unsere Verpackungen sind schon immer komplett kompostierbar. Solltest du dir also Köttbullar zum Mitnehmen bestellen, kannst du dir sicher sein, dass dafür kein Plastik genutzt wird. Noch besser wäre es natürlich, wenn du zur nächsten Bestellung deine eigene Tupperdose mitbringst – und mal sehen, vielleicht lassen wir uns da noch etwas einfallen.

Alles in allem sind unsere Köttbullar also schon jetzt eine runde Sache und wir arbeiten täglich daran, noch bewusster und nachhaltiger zu werden. Komm vorbei und überzeuge dich persönlich, bei einer Portion Vegi- oder Köttbullar.

Wir freuen uns auf dich!